Ärzte Zeitung, 21.06.2013

Kooperation

UCB beauftragt deutsche Pharmaforscher

BRÜSSEL. Das belgische Pharmaunternehmen UCB hat erneut eine Forschungskooperation mit den beiden Münchener Start-up-Firmen Crelux und 4SC Discovery geschlossen.

Gegenstand der Vereinbarung, deren finanziellen Details nicht bekannt gegeben wurden, sei die Entdeckung niedermolekularer Behandlungsansätze gegen ZNS-Erkrankungen, heißt es in einer Mitteilung von UCB.

Die jüngste Allianz baue "auf früheren erfolgreichen Kooperationen der drei Unternehmen auf". Crelux und 4SC setzen den Angaben zufolge eine mehrstufige integrierte Technologie zur Wirkstofffindung- und -optimierung ein, die vom Hochdurchsatzscreening über Molekül-Modellierung bis hin zur chemischen Synthese reicht. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »