Ärzte Zeitung online, 31.07.2013

Medizinische Gase

Linde bleibt auf Rekordkurs

Die Übernahme des US-amerikanischen Medizindienstleisters Lincare schlägt positiv zu Buche.

MÜNCHEN. Der Medizingase-Anbieter Linde bleibt auch dank der Übernahme des US-Medizindienstleisters Lincare auf Rekordkurs.

Der Gewinn ist im zweiten Quartal um gut 13 Prozent auf 342 Millionen Euro gestiegen, wie das im Dax notierte Unternehmen am Dienstag in München mitteilte.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 14,5 Prozent auf 1,01 Milliarden Euro zu.

Der Umsatz kletterte um knapp 11 Prozent auf 4,22 Milliarden Euro. Die kurz- und mittelfristigen Ziele bestätigte der Konzern.

Demnach strebt Linde für das laufende Jahr ein operatives Ergebnis (Ebitda) von mindestens vier Milliarden Euro an. 2016 soll es dann mindestens fünf Milliarden Euro betragen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Lincare (12)
Linde (69)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »