Ärzte Zeitung online, 06.08.2013

Mecklenburg-Vorpommern

Neuer Chef für BioCon Valley gesucht

Wirtschaftsministerium im Nordosten schreibt überraschend Stelle von Geschäftsführer Wolfgang Blank aus.

SCHWERIN. Einer der wichtigsten Posten der Gesundheitswirtschaft im Nordosten steht vor einer Neubesetzung: Das Wirtschaftsministerium in Schwerin hat die Geschäftsführung der BioCon Valley GmbH für die nächsten fünf Jahre überraschend neu ausgeschrieben.

Der bisherige Geschäftsführer Wolfgang Blank führt die Gesellschaft seit zwölf Jahren. In dieser Zeit wurde die Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige.

Nationale Aufmerksamkeit erzielt BioCon Valley mit der Ausrichtung der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft, zu der jedes Jahr 600 Gäste nach Warnemünde kommen.

BioCon Valley unterstützt und fördert unter anderem Unternehmen in der Biotechnologie und Medizintechnik, koordiniert Maßnahmen zur Stützung der Gesundheitswirtschaft sowie die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Der Geschäftsführer soll unter anderem die Umsetzung des Masterplans Gesundheitswirtschaft begleiten, neue Geschäftsfelder auch international erschließen, die Gesellschaft strategisch positionieren und neue Konzepte der Gesundheitswirtschaft entwickeln.

Auch die Einwerbung von Drittmitteln gehört zu seinen Aufgaben. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 15. August, Amtsantritt soll am ersten April 2014 sein. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »