Ärzte Zeitung online, 06.08.2013

GlaxoSmithKline

Pak übernimmt das Ruder in Deutschland

Ex-Manager von AstraZeneca leitet die Unternehmensgeschicke.

MÜNCHEN. Bei der deutschen Tochter des Arzneimittelherstellers GlaxoSmithKline (GSK) hat zum 1. August der koreanischstämmige Arzt Dr. Pak Sang-Jin das Ruder übernommen.

Pak war laut GSK zuletzt Präsident des Koreageschäftes bei AstraZeneca.

Pak folge Dr. Cameron Marshall nach, der in den letzten fünf Jahren die Geschicke des britischen Unternehmens geleitet und zuletzt das Deutschland-Geschäft nach Jahren geprägt von Gesundheitsreformen und politischen Sparmaßnahmen wieder auf Wachstumskurs gebracht habe.

Der 42-jährige Pak wurde laut GSK in Deutschland geboren, wuchs hier auf und absolvierte sein Medizinstudium an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »