Ärzte Zeitung online, 07.08.2013

Merck Darmstadt

Konzernumbau zahlt sich aus

Hessischer Pharma- und Spezialchemiekonzern profitiert im zweiten Quartal vom starken Euro.

DARMSTADT. Ein strikter Sparkurs und die hohe Nachfrage nach größeren Fernsehern haben dem Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA im zweiten Quartal zu einem Gewinn verholfen.

Unter dem Strich sei der Überschuss auf 316 Millionen Euro gestiegen, wie der Darmstädter Dax-Konzern am Dienstag mitteilte.

Im Vorjahresquartal hatte Merck wegen hoher Belastungen einen Verlust von 63,2 Millionen Euro ausgewiesen.

Der starke Euro vor allem im Vergleich zum Yen und einigen südamerikanischen Währungen machte Merck beim Umsatz zu schaffen, er stagnierte bei 2,7 Milliarden Euro. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Hessen (679)
Organisationen
Merck (930)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »