Ärzte Zeitung online, 28.08.2013

Teva Deutschland

Internist jetzt an der Spitze

BERLIN/ULM. Zum 1. Oktober übernimmt Dr. med. Markus Leyck Dieken (48) die Position des General Manager bei Teva Deutschland. Er löst Dr. Sven Dethlefs ab, der fünf Jahre lang an der Spitze des Unternehmens stand.

Dethlefs wechselt innerhalb des Konzerns als Vorstand für Produktion und Logistik in die Zentrale nach Israel.

Leyck Dieken ist seit Januar dieses Jahres bei Teva Deutschland. Zunächst leitete er die Geschäftseinheit für innovative Arzneimittel in Berlin. Frühere berufliche Stationen des Internisten und ausgebildeten Notfallmediziners waren die Geschäftsführung von Intermune in Deutschland sowie die Leitung der europäischen Aktivitäten von Novartis Vaccines.

Leyck Dieken werde weiterhin die Sparte Innovationen verantworten und daher künftig sowohl in Berlin als auch am Standort der deutschen Teva-Zentrale in Ulm arbeiten, heißt es.

Teva gilt als weltweit größter Anbieter generischer Arzneimittel. Darüber hinaus hat Teva aber auch patentgeschützte Originale wie beispielsweise das MS-Präparat Copaxone® im Portfolio. In Deutschland gehört Teva seit der Übernahme von Ratiopharm im März 2012 zu den ganz Großen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »