Ärzte Zeitung online, 24.09.2013

Erstattungsbeitrag

Einigung bei Cannabis-Extrakt

Bei erneuten Preisverhandlungen über den Cannabis-Extrakt Sativex® haben sich GKV und Hersteller einigen können.

BERLIN. Das Pharmaunternehmen Almirall Hermal hat mit dem GKV-Spitzenverband einen Erstattungbetrag für seinen Cannabis-Extrakt Sativex® vereinbart.

Für das Mittel zur Symptomverbesserung bei MS-bedingter Spastik war im Anschluss an den Nutzenbewertungsbeschluss des GBA im Juni 2012 ein Erstattungsbetrag von der Schiedsstelle festgelegt worden. Dieser betrug rund 40 Prozent des ursprünglichen Herstellerabgabepreises.

Nach ordnungsgemäßer Kündigung des Schiedsspruches durch Almirall zum Juni dieses Jahres, wurden die Preisverhandlungen erneut aufgenommen.

Die Gespräche seien "konstruktiv und fair" verlaufen, ließen Hersteller und GKV-Verband in einer gemeinsamen Mitteilung verlauten.

Beide Seiten seien an einer "Lösung im Sinne der Patienten interessiert" gewesen. Deshalb habe man "schließlich eine Einigung gefunden". Über die genaue Höhe des aktuellen Abschlags wurden keine Angaben gemacht.

Der GBA hatte Sativex® einen Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen attestiert. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »