Ärzte Zeitung online, 01.10.2013

Unternehmen

Bayer bekommt neuen Pharma-Chef

Nach acht Monaten kommissarischer Leitung übernimmt der Franzose Olivier Brandicourt das Ruder der Pharmasparte.

LEVERKUSEN. Die Pharmasparte der Bayer AG hat einen neuen Leiter: Der Mediziner und Biologe Olivier Brandicourt (57) ist mit Wirkung 1. November zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Bayer Healthcare AG berufen worden.

Seit März 2013 leitet Professor Wolfgang Plischke, Forschungsvorstand der Bayer AG, den Teilkonzern Healthcare interimsweise, nachdem Jörg Reinhardt an die Verwaltungsratsspitze von Novartis wechselte.

Brandicourt kommt von Pfizer, wo bis vor Kurzem als President und General Manager der Geschäftseinheiten für Wachstumsmärkte sowie für etablierte Produkte fungierte.

Brandicourt hat einen Abschluss in Medizin mit Ausrichtung auf Infektions- und Tropenkrankheiten.

Darüber hinaus absolvierte er ein Master-Studium in Biologie an der Universität Paris. Nach dem Studium verbrachte Brandicourt zwei Jahre als Arzt in der heutigen Republik Kongo und acht Jahre am Institut für Infektions- und Tropenkrankheiten des Pitié-Salpêtrière-Krankenhauses in Paris, für das er in West- und Zentralafrika über Malaria forschte. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »