Ärzte Zeitung online, 30.10.2013

Pharma

Generika setzen Pfizer zu

Der Überschuss brach im dritten Quartal um fast ein Fünftel auf 2,6 Milliarden Dollar (rund 1,9 Milliarden Euro) ein.

NEW YORK. Der weltweit drittgrößte Pharmakonzern Pfizer hat im dritten Quartal wegen harter Konkurrenz für ehemalige Kassenschlager erneut einen deutlichen Gewinnrückgang erlitten. Der Überschuss brach um fast ein Fünftel auf 2,6 Milliarden Dollar (rund 1,9 Milliarden Euro) ein.

Vor Sonderposten habe der Gewinn je Aktie dagegen um 16 Prozent auf 0,58 Dollar zugelegt, wie Pfizer am Dienstag in New York mitteilte. Die anhaltende Umsatzerosion durch den Patentverlust für den Blutfettsenker Lipitor® (Atorvastatin) und negative Währungseffekte schmälerten die Einnahmen um zwei Prozent auf 12,6 Milliarden Dollar.

Pfizer-Chef Ian Read senkte die Erwartungen für den Umsatz um eine Milliarde und rechnet im laufenden Geschäftsjahr nun mit Erlösen in Höhe von 50,8 bis 51,8 Milliarden Dollar nach 59 Milliarden Dollar im Vorjahr. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10485)
Organisationen
Pfizer (1336)
Wirkstoffe
Atorvastatin (256)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »