Ärzte Zeitung, 11.12.2013

Für Kinder

Janssen spendet HIV-Medikamente

KAPSTADT. Janssen Pharmaceuticals hat ein Spendenprogramm zugunsten HIV-infizierter Kinder angekündigt, bei denen First-Line-Therapeutika nicht mehr anschlagen.

Anlässlich der in Kapstadt laufenden ICASA-Konferenz, die heute endet, rief das Unternehmen die Gesundheitsminister der Subsahara-Region auf, formell ihr Teilnahmeinteresse zu bekunden. Janssen will seine HIV-Präparate Prezista® (Darunavir) und Intelence® (Etravirin) kostenlos abgeben.

"Jedes Kind erhält die von Janssen gespendeten HIV-Medikamente seinem Bedarf entsprechend, bis es 19 Jahre alt ist", teilte das Unternehmen mit. Anschließend erfolge der Wechsel in ein nationales HIV-Programm für Erwachsene. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »