Ärzte Zeitung online, 03.01.2014

Gynäkologie

Jenapharm übernimmt Frauengesundheit von Bayer Vital

Bayer reagiert auf Wandel im Markt und organisiert im Bereich Frauengesundheit um.

LEVERKUSEN/JENA. Zum Jahreswechsel hat Jenapharm den Bereich Frauengesundheit von Bayer Vital übernommen.

Mit diesem Schritt der internen Reorganisation reagiert Bayer nach eigenen Angaben auf den Wandel im Markt und die gesundheitspolitischen Herausforderungen und komplettiert die bereits 2012 begonnene Umorganisation dieses Bereiches.

Die betroffenen Mitarbeiter würden andere Aufgaben in der Bayer Vital GmbH wahrnehmen.

Für Jenapharm, Tochterunternehmen der Bayer Pharma AG und nach Unternehmensangaben Marktführer auf dem Gebiet der Frauengesundheit, bedeute der Schritt, sich künftig in der Frauengesundheit auf die Gebiete Verhütung, Menopause-Management sowie gynäkologische Erkrankungen zu konzentrieren.

Damit verfüge das Unternehmen über ein ganzheitliches Portfolio moderner gynäkologischer Präparate, wie es heißt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »