Ärzte Zeitung online, 03.01.2014

Gynäkologie

Jenapharm übernimmt Frauengesundheit von Bayer Vital

Bayer reagiert auf Wandel im Markt und organisiert im Bereich Frauengesundheit um.

LEVERKUSEN/JENA. Zum Jahreswechsel hat Jenapharm den Bereich Frauengesundheit von Bayer Vital übernommen.

Mit diesem Schritt der internen Reorganisation reagiert Bayer nach eigenen Angaben auf den Wandel im Markt und die gesundheitspolitischen Herausforderungen und komplettiert die bereits 2012 begonnene Umorganisation dieses Bereiches.

Die betroffenen Mitarbeiter würden andere Aufgaben in der Bayer Vital GmbH wahrnehmen.

Für Jenapharm, Tochterunternehmen der Bayer Pharma AG und nach Unternehmensangaben Marktführer auf dem Gebiet der Frauengesundheit, bedeute der Schritt, sich künftig in der Frauengesundheit auf die Gebiete Verhütung, Menopause-Management sowie gynäkologische Erkrankungen zu konzentrieren.

Damit verfüge das Unternehmen über ein ganzheitliches Portfolio moderner gynäkologischer Präparate, wie es heißt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »