Ärzte Zeitung, 05.02.2014

Verlängert

Bayer forscht weitere fünf Jahre mit dem DKFZ

LEVERKUSEN/HEIDELBERG. Bayer Healthcare, die Pharmasparte der Bayer AG, hat ihre Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) um weitere fünf Jahre verlängert.

In dieser Zeit wollen beide Partner bis zu 30 Millionen Euro investieren, um neue Ansatzpunkte für die Krebstherapie zu entwickeln.

Bayer und das DKFZ unterhalten bereits seit 2009 eine Forschungsallianz. Daraus resultierten 20 aktuell noch laufende Projekte, zwölf davon hätten "wichtige Meilensteine erreicht", heißt es in einer Mitteilung.

Drei Projekte seien von Bayer exklusiv einlizenziert worden. Und zwei Projekte seien schon soweit gediehen, dass man daran arbeite, Wirkstoffkandidaten für klinische Tests zu identifizieren. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »