Ärzte Zeitung online, 27.02.2014

Axia-Award

Hennig erhält Preis für Unternehmensführung

FLÖRSHEIM/MAIN. Das Familienunternehmen Hennig Arzneimittel ist mit dem "Axia-Award" 2013 des Beratungsunternedhmens Deloitte ausgezeichnet worden. Hennig war einer von vier Mittelständlern, die den Preis in der Region Rhein-Main erhielten.

Hennig habe die Jury vor allem "durch seine langfristige Orientierung und die Einbeziehung aller Führungskräfte in die Unternehmensstrategie überzeugt", heißt es. Das 1898 gegründete Traditionsunternehmen vermarktet Medikamente gegen Schwindel, Generika und OTC-Präparate.

Deutschlandweit hätten sich im vergangenen Jahr mehr als 90 Unternehmen für den Axia-Award beworben. Die Vergabe erfolgte in jeweils drei Regionen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »