Ärzte Zeitung online, 11.03.2014

Siebenstelliger Invest

Pillendienst Ordermed gewinnt neue Geldgeber

HAMBURG. Der Online-Rezeptdienst Ordermed hat zwei weitere Investoren gewonnen: Mitte Februar hätten sich der Social Venture Fund (München) sowie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) an dem Unternehmen beteiligt.

Über die Details des "siebenstelligen Investments", heißt es in einer Mitteilung, sei Stillschweigen vereinbart worden.

Auch die bereits seit Juli 2013 an Ordermed beteiligte Vermögensverwaltung 7x7 Invest AG habe ihr Engagement m Zuge der jüngsten Finanzierungsrunde "noch einmal ausgeweitet".

Ordermed wurde 2011 gegründet und betreibt Online-Dienste, mit denen sich Ärzte, Apotheker und Patienten vernetzen lassen. So werden etwa Lieferdienste von Apotheken zur Abwicklung von Folgerezepten gesteuert. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »