Ärzte Zeitung, 11.03.2014

Dr. Wolff

Erstmals mehr als 200 Millionen erlöst

BIELEFELD. Der mittelständische Pharma- und Kosmetikhersteller Dr. Kurt Wolff GmbH hat 2013 erstmals in der über 100-jährigen Unternehmensgeschichte mehr als 200 Millionen Euro (207 Millionen) umgesetzt. Das ist ein Zuwachs von fünf Prozent und bereits das neunte Umsatzplus in Folge.

Rund ein Viertel der Einnahmen entfielen auf das Koffein-Shampoo Alpecin®. Das wachstumsstärkste Produkt war den Angaben zufolge mit 23 Prozent Plus (auf 16 Millionen Euro Umsatz) die Zahncreme-Marke Biorepair®. Der Exportanteil hat mit 25 Prozent des Absatzes um einen Prozentpunkt zugelegt.

Für 2014 wird damit gerechnet, dass sich das Verkaufswachstum "über Vorjahresniveau" entwickelt. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »