Ärzte Zeitung online, 20.03.2014

Arzneimittel

Falk lizenziert Kandidaten von Medigene ein

MÜNCHEN. Der mittelständische Arzneimittelhersteller Dr. Falk hat eine Lizenz an dem Arzneimittelkandidat RhuDex® der Medigene AG für die Anwendungsgebiete Hepatologie und Gastroenterologie erworben.

Dr. Falk wird das kleine Molekül, von dem man sich eine immunsuppressive Wirkung mittels Blokade der T-Zell-Aktivierung erhofft, klinisch weiterentwickeln. Einen Wirkstoffnamen kommuniziert Medigene für das Präparat bislang nicht. Derzeit ist RhuDex® in Phase IIa.

Falk werde zunächst die Indikation Primäre biliäre Zirrhose angehen, heißt es. Medigene erhält eine Einmalzahlung, Meilensteinzahlungen sowie im Erfolgsfall eine zweistellige Umsatzbeteiligung. Nähere Angaben dazu wurden nicht gemacht.

Medigene behalte die Entwicklungs- und Vermarktungsrechte für RhuDex® in den Indikationen Rheumatoide Arthritis, Psoriasis und weiteren Autoimmunerkrankungen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Medigene (8)
Krankheiten
Arthrose (2276)
Haut-Krankheiten (959)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »