Ärzte Zeitung, 31.03.2014

Für Privatanleger

Merck will Aktie attraktiver machen

DARMSTADT. Das Pharma- und Chemieunternehmen Merck KGaA will mehr Bewegung in den Handel seiner Aktie bringen: Der diesjährigen Hauptversammlung am 9. Mai solle ein Aktiensplit im Verhältnis 2:1 vorgeschlagen werden, teilte das Unternehmen kürzlich mit.

"Der Preis für eine Merck-Aktie liegt bereits seit einem Jahr konstant deutlich über einhundert Euro - durch einen Aktiensplit wollen wir die Aktie vor allem für Privatanleger attraktiver machen", ließ CEO Karl-Ludwig Kley verlauten.

Aktuell notiert ein Anteil an dem Familienunternehmen um 120 Euro. Öffentlich gehandelt werden 30 Prozent der Merck-Aktien (= 64,6 Millionen Papiere).

Die übrigen werden von der Familienholding E. Merck KG gehalten. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »