Ärzte Zeitung, 03.06.2014

Zugekauft

Hikma übernimmt Generika von Boehringer Ingelheim

INGELHEIM/LONDON. Boehringer Ingelheims US-Tochter Ben Venue veräußert ihr Geschäft mit injektabilen Generika, Bedford Laboratories, an den britisch-jordanischen Pharmahersteller Hikma. Boehringer hatte bereits vor geraumer Zeit angekündigt, diese Aktivitäten einstellen zu wollen.

Grund dafür ist ein erheblicher Modernisierungsstau in der Sterilfertigung am Standort Bedford, Ohio, der in der Vergangenheit wiederholt zu Qualitätsproblemen geführt hatte.

Hikma zahlt für das Generika-Portfolio 225 Millionen Dollar und übernimmt auch den Produktionsbetrieb in Bedford. Zusätzliche 75 Millionen Dollar können meilensteinabhängig in den kommenden fünf Jahren fällig werden, heißt es in einer Mitteilung. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10474)
Organisationen
Boehringer Ingelheim (792)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »