Ärzte Zeitung, 03.06.2014

Zugekauft

Hikma übernimmt Generika von Boehringer Ingelheim

INGELHEIM/LONDON. Boehringer Ingelheims US-Tochter Ben Venue veräußert ihr Geschäft mit injektabilen Generika, Bedford Laboratories, an den britisch-jordanischen Pharmahersteller Hikma. Boehringer hatte bereits vor geraumer Zeit angekündigt, diese Aktivitäten einstellen zu wollen.

Grund dafür ist ein erheblicher Modernisierungsstau in der Sterilfertigung am Standort Bedford, Ohio, der in der Vergangenheit wiederholt zu Qualitätsproblemen geführt hatte.

Hikma zahlt für das Generika-Portfolio 225 Millionen Dollar und übernimmt auch den Produktionsbetrieb in Bedford. Zusätzliche 75 Millionen Dollar können meilensteinabhängig in den kommenden fünf Jahren fällig werden, heißt es in einer Mitteilung. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10649)
Organisationen
Boehringer Ingelheim (797)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »