Ärzte Zeitung, 25.07.2014

Erstes Halbjahr

Roche ringt weiter mit starkem Franken

BASEL. Der starke Schweizer Franken drückt weiter auf das Ergebnis des Pharmakonzerns Roche. Der Höhenflug der heimischen Währung zehrte die Zuwächse vor allem beim Verkauf von Krebsmedikamenten komplett auf - Umsatz und Gewinn gingen im ersten Halbjahr leicht zurück.

Der Erlös sei um ein Prozent auf 22,97 Milliarden Franken (17,06 Milliarden Euro) gesunken, teilte Roche am Donnerstag in Basel mit. Unter dem Strich verdiente der Konzern mit 5,64 Milliarden Franken sieben Prozent weniger als vor einem Jahr.

Ohne die Verluste aus der Währungsumrechnung wäre der Umsatz um fünf und der Gewinn um zwei Prozent gestiegen. Unternehmenschef Severin Schwan bestätigte die Prognose für das laufende Jahr. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Organisationen
Roche (656)
Personen
Severin Schwan (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »