Ärzte Zeitung, 11.08.2014

Krebs

Neue Kooperation bei Diagnosetests

NUSSLOCH. Der auf die Krebsdiagnostik spezialisierte Medizintechnikanbieter Leica Biosystems wird nach eigenen Angaben mit dem US-amerikanischen Pharmaunternehmen Bristol-Myers Squibb kooperieren. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehe dabei die gemeinsame Entwicklung therapiebegleitender Diagnosetests auf dem automatisierten Färbesystemen BOND von Leica.

Diese sollten zur Unterstützung bei der Auswahl von Patienten, die mit bestimmten, von Bristol-Myers Squibb bereits entwickelten oder noch zu entwickelnden Medikamenten behandelt werden sollen, dienen. Weitere Informationen zu den Einzelheiten der Vereinbarung gaben die Unternehmen nicht bekannt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »