Ärzte Zeitung App, 15.08.2014

Lebensversicherung

MLP spürt leichte Belebung des Geschäfts

WIESLOCH. Die Diskussion über die Reform der Lebensversicherung hat aus Sicht des Finanzdienstleisters MLP die Bereitschaft der Verbraucher zur Vertragsunterschrift gedämpft.

Die Kunden hätten im zweiten Geschäftsquartal zwischen Anfang April und Ende Juni abgewartet, sagte der Vorstandsvorsitzende Uwe Schroeder-Wildberg am Donnerstag im baden-württembergischen Wiesloch.

Aufs Halbjahr gesehen gab es bei der Altersvorsorge aber eine leichte Belebung: Die Erlöse stiegen im Vorjahresvergleich von 83,5 Millionen Euro auf 84,3 Millionen Euro. Sorge bereitet MLP das Geschäft mit privaten Krankenversicherungen. Hier hielten sich die Kunden zurück.

Die Reform der Lebensversicherung hatte im Juli im Bundesrat die letzte parlamentarische Hürde genommen. Mit der Neuerung sollen die unter den Niedrigzinsen leidenden Lebensversicherer stabilisiert werden. MLP macht den Großteil seines Umsatzes mit Provisionen aus Vermittlungen von Finanzdienstleistungen an Akademiker.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg im ersten Halbjahr um 12 Prozent auf 5,5 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss stieg um sieben Prozent auf 4,5 Millionen Euro. Bei den Gesamterlösen verzeichnete MLP einen Zuwachs von zwei Prozent auf 227,9 Millionen Euro. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »