Ärzte Zeitung, 18.08.2014

PLATOW-Empfehlung

Alphaform will mit MedTech wieder auf die Füße kommen

Alphaform hat das Vertrauen der Aktionäre in den vergangenen Jahren strapaziert. Insbesondere die Tochter MediMet, die Guss-Implantate für die Medizintechnik herstellt, sorgte ein ums andere Mal für Enttäuschungen. 2013 musste erneut eine Million Euro abgeschrieben werden, was das Ergebnis entsprechend verhagelte.

Greifen die jetzt vom neuen Vorstand Hanns-Dieter Aberle eingeleiteten Maßnahmen nicht, wird die nächste Abschreibung fällig und das Eigenkapital von nur noch 7,5 Millionen Euro weiter schrumpfen. Immerhin gelangen im ersten Halbjahr einige operative Fortschritte. Zwar war das Nettoergebnis mit einer Million Euro tiefrot, doch die Werke arbeiteten laut Aberle profitabel.

Da der Nettoverlust auch am Jahresende bei einer Million Euro landen soll, müssen bis dahin anfallende Restrukturierungskosten wohl verdient werden. Den Umsatz sieht Aberle bei um die 30 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2019 avisiert er gar 100 Millionen Euro Umsatz.

Das ist freilich Zukunftsmusik, momentan geht es darum, das Vertrauen des Kapitalmarkts zurückzugewinnen. Selbst wenn der Turnaround gelingt, dürfte die Aktie weiter hoch volatil bleiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »