Ärzte Zeitung, 18.08.2014

PLATOW-Empfehlung

Alphaform will mit MedTech wieder auf die Füße kommen

Alphaform hat das Vertrauen der Aktionäre in den vergangenen Jahren strapaziert. Insbesondere die Tochter MediMet, die Guss-Implantate für die Medizintechnik herstellt, sorgte ein ums andere Mal für Enttäuschungen. 2013 musste erneut eine Million Euro abgeschrieben werden, was das Ergebnis entsprechend verhagelte.

Greifen die jetzt vom neuen Vorstand Hanns-Dieter Aberle eingeleiteten Maßnahmen nicht, wird die nächste Abschreibung fällig und das Eigenkapital von nur noch 7,5 Millionen Euro weiter schrumpfen. Immerhin gelangen im ersten Halbjahr einige operative Fortschritte. Zwar war das Nettoergebnis mit einer Million Euro tiefrot, doch die Werke arbeiteten laut Aberle profitabel.

Da der Nettoverlust auch am Jahresende bei einer Million Euro landen soll, müssen bis dahin anfallende Restrukturierungskosten wohl verdient werden. Den Umsatz sieht Aberle bei um die 30 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2019 avisiert er gar 100 Millionen Euro Umsatz.

Das ist freilich Zukunftsmusik, momentan geht es darum, das Vertrauen des Kapitalmarkts zurückzugewinnen. Selbst wenn der Turnaround gelingt, dürfte die Aktie weiter hoch volatil bleiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »