Ärzte Zeitung, 29.08.2014

Zukauf

Janssen übernimmt Schweizer Biotech-Start-up

ZUG. Janssen, die Pharmasparte des US-Konzerns Johnson & Johnson, hat das private schweizerische Biotechunternehmen Covagen AG übernommen. Finanzielle Details der Akquisition wurden nicht veröffentlicht. Covagen entwickelt multispezifische therapeutische Proteine gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen.

Der am weitesten fortgeschrittene Produktkandidat ist "COVA 322" in der klinischen Phase Ib gegen Psoriasis. Dabei handelt es sich laut Unternehmensangaben um einen Antikörper, der sowohl den Tumor Nekrose Faktor alpha blockiert als auch Interleukin 17A.

Covagen wurde 2007 als Spinn-Off der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich gegründet. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »