Ärzte Zeitung App, 18.09.2014

Umsatz

Biosyn profitiert von Auslandsnachfrage

FELLBACH. Biosyn nutzt seine Chancen im Export: 2013 nahm der Umsatz des in Fellbach bei Stuttgart ansässigen Pharma-Mittelständlers um acht Prozent auf 13 Millionen Euro zu.

Der Export habe 44 Prozent zum Gesamtumsatz beigetragen, heißt es. Dieses Jahr bewege sich der Exportanteil bereits "auf die 70-Prozent-Marke zu".

Der Betriebsgewinn verbesserte sich um 54 Prozent auf 1,3 Millionen Euro. Die 1984 gegründete Biosyn sieht sich heute als "Weltmarktführer bei Selen-Injektionsarzneimitteln".

Ein weiteres wichtiges Produkt ist Immunocyanin, ein Protein aus der Lymphe einer Meeresschnecke, das als Therapeutikum gegen Blasenkrebs sowie als Trägermolekül für therapeutische Impfstoffe dient. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Krankheiten
Blasen-Karzinom (145)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »