Ärzte Zeitung, 01.10.2014

Weltweit

Mehr als 700 Biosimilars in den Startlöchern

NEW YORK. Weltweit werden derzeit mehr als 700 Biosimilars entwickelt, die das Potenzial haben, rund 25 Prozent des bis Ende der Dekade patentfrei werdenden Umsatzes mit rekombinanten Medikamenten auf sich zu vereinigen.

Das sei ein Markt von rund 100 Milliarden Dollar, heißt es in einem aktuellen Report des Analsytenhauses Thomson Reuters BioWorld.

In den europäischen Märkten könnten neue Biosimilars bis 2020 den Kostenträgern Einsparungen zwischen elf und 33 Milliarden Dollar bescheren.

In den USA sei mit einer schnellen Marktdurchdringung der Biotech-Analoga zu rechnen, sind die Analysten überzeugt, weil dort - anders als in Europa - eine Substitution zwischen Biosimilars und Originalen erlaubt werde. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10652)
Organisationen
Reuters (49)
Thomson (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »