Ärzte Zeitung, 29.10.2014

Novartis

Devestitionen pushen Gewinn

BASEL. Weitere Zahlungen aus dem Verkauf der Blutdiagnostika an Grifols sowie die Veräußerung von Anteilen am Biotech-Start-up Idenix (an MSD) haben Novartis ein starkes Gewinnwachstum in den ersten neun Monaten dieses Jahres beschert.

Demnach verbesserte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern um 14 Prozent auf 9,6 Milliarden Dollar. Unterm Strich verdiente Novartis mit 8,8 Milliarden Dollar bis Ende September 23 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2013.

Unter Herausrechnung negativer Wechselkurseffekte hätte der Zuwachs sogar 28 Prozent betragen.

Der Konzernumsatz verbesserte sich in den ersten drei Quartalen dank guter Verkäufe in Schwellenmärkten um zwei Prozent auf 43,4 Milliarden Dollar. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Novartis (1493)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »