Ärzte Zeitung, 03.12.2014

Celesio

Gericht gibt grünes Licht für Gewinnabführung

STUTTGART. Das Stuttgarter Oberlandesgericht hat den Weg für den endgültigen Zusammenschluss des US-Pharmahändlers McKesson mit dem deutschen Pharmagroßhändler und Apothekenberteiber Celesio frei gemacht.

Wie das US-Unternehmen am Dienstag mitteilte, hat das Gericht die Eintragung des sogenannten Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags genehmigt. Hintergrund ist eine Klage von Aktionären, die sich dagegen gestellt hatten.

Mit Hilfe des Vertrags lassen sich Vorteile der Übernahme wie etwa ein gemeinsamer Einkauf realisieren. McKesson hatte Celesio Anfang des Jahres übernommen. Celesio soll im McKesson-Konzern als eigenständiges Unternehmen weitergeführt werden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »