Ärzte Zeitung, 08.12.2014

Kampf gegen Ebola

IMS spendet 20.000 Euro

FRANKFURT/MAIN. Mit einer Spende in Höhe von insgesamt 20.000 Euro unterstützt IMS Health in diesem Jahr zwei global tätige Organisationen bei der Versorgung von Ebola-Patienten in westafrikanischen Ländern.

Medizinisches Personal werde allerorts dringend benötigt. Deshalb gingen 10.000 Euro an die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen".

Da Kinder von Seuchen oft auf zweifache Weise betroffen seien - als Opfer und in der Folge der Epidemie als Waise - spende IMS Health weitere 10.000 Euro an die Kinderrechtsorganisation "Save the Children".

IMS Health versteht sich als einer der weltweit führenden Anbieter von Informationen, Beratungs- und Technologie-Dienstleistungen für die Healthcare-Branche, (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »