Ärzte Zeitung, 03.02.2015

Apotheken

Historischer Tiefstand erreicht

BERLIN. In Deutschland ist die Zahl der Apotheken nach Angaben des Branchendienstes Apotheke adhoc seit 2010 um 5,6 Prozent gesunken.

Aktuell sei mit 20.436 Offizinen ein historischer Tiefstand erreicht. In nur fünf Jahren sei die Zahl der Apotheken in Deutschland um mehr als 1100 zurückgegangen. Ende 2014 habe es 208 Apotheken weniger gegeben als ein Jahr zuvor.

Insgesamt sei die Zahl der Apotheken seit dem Höchststand mit 21.602 Offizinen im Jahr 2008 rückläufig.

Die größten Verluste habe es in Westfalen-Lippe gegeben, wo die Gesamtzahl mit 190 Apotheken um 8,5 Prozent zurückgegangen sei. Prozentual schlimmer habe es nur Bremen erwischt, wo die Zahl der Apotheken um 11,7 Prozent auf 151 gesunken sei. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »