Ärzte Zeitung, 10.02.2015

Unternehmen

Novo kündigt IPO seiner IT-Sparte an

KOPENHAGEN. Der dänische Insulin-Spezialist Novo Nordisk beabsichtigt, seine Tochtergesellschaft NNIT A/S als eigenständiges Unternehmen an die Kopenhagener Börse zu bringen. Entsprechende Pläne kündigte Novo Nordisk am Montag an.

Laut Konzernmutter zählt NNIT zu Dänemarks führenden Anbietern von IT-Dienstleistungen, insbesondere im Life-Sciences-Sektor.

Das Unternehmen habe vergangenes Jahr mit mehr als 2400 Beschäftigten rund 2,4 Milliarden Dänische Kronen umgesetzt und daraus einen Betriebsgewinn von rund 265 Millionen Kronen erzielt.

Die Entscheidung für den Börsengang sei aufgrund des soliden Wachstumskurses gefallen, den NNIT in den zurückliegenden Jahren absolviert habe, heißt es.

"Wir sind zuversichtlich, dass eine Veränderung der Eigentümerstruktur die weitere Entwicklung und Wertschöpfung der Firma unterstützen sowie deren Marktposition stärken wird", ließ Novo-Finanzvorstand Jesper Brandgaard verlauten. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10790)
Personen
Novo Nordisk (293)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »