Ärzte Zeitung, 11.02.2015

Unternehmen

2015 wird für Novo erneut ein starkes Jahr

KOPENHAGEN. Ein florierendes Insulingeschäft bescherte dem dänischen Pharmaunternehmen Novo Nordisk 2014 erneut Zuwachs bei Umsatz und Gewinn. Dabei wirkten sich lediglich Währungseffekte belastend aus.

Insgesamt setzte der Kopenhagener Konzern mit 88,8 Milliarden Kronen (knapp 12 Milliarden Euro) sechs Prozent mehr um als im Vorjahr. Zu unveränderten Wechselkursen hätte das Wachstum acht Prozent betragen.

Im Insulin-Geschäft nahmen die Verkäufe um sieben Prozent auf knapp 70 Milliarden Kronen zu, im Geschäft mit Biotechprodukten schaffte Novo vier Prozent Zuwachs (auf 18,8 Milliarden Kronen).

Der operative Gewinn verbesserte sich um zehn Prozent auf 34,5 Milliarden Kronen. Nach Steuern blieben mit 26,5 Milliarden Kronen fünf Prozent mehr in der Konzernkasse als im Vorjahr.

Die Novo-Aktionäre sollen mit fünf Kronen pro Aktie elf Prozent mehr Dividende erhalten.

2015 will das Unternehmen seinen operativ zweistelligen Wachstumskurs fortsetzen. Vor allem die Ende 2014 erfolgte US-Zulassung des GLP-1-Analogons Liraglutid gegen Adipositas verspricht weitere Umsatzimpulse.

Die Prognose für das Gesamtjahr lautet sechs bis neun Prozent mehr Umsatz und dank Erträgen aus Kursabsicherungsgeschäften 29 Prozent Plus beim Betriebsgewinn. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Krankheiten
Adipositas (3084)
Personen
Novo Nordisk (294)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »