Ärzte Zeitung, 12.02.2015

HCV-Wirkstoff

Ärzteorganisation greift Sofosbuvir-Patent an

MÜNCHEN. Die Organisation "Ärzte der Welt" hat nach eigenen Angaben am Dienstag beim Europäischen Patentamt (EPA) in München Einspruch gegen Gileads Patent an dem HCV-Wirkstoff Sofosbuvir eingelegt.

Das Patentamt konnte den Eingang des Einspruchs zunächst nicht bestätigen. "Ziel des Einspruches ist es, den Markt für Generika zu öffnen", so eine Sprecherin der Organisation. Hersteller Gilead erhalte nun zunächst einen Einspruchstext.

"Wenn das Verfahren ins Laufen kommt, wird es sicherlich zwei bis drei Jahre dauern, bis man die erste Instanz abschließt", sagte EPA-Sprecher Rainer Osterwalder.

Gilead hat bereits Lizenzen an Generikafirmen vergeben, die einen verbilligten Vertrieb in rund 90 Entwicklungsländern ermöglichen. (dpa/cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »