Ärzte Zeitung, 12.02.2015

GlycoVaxyn

Glaxo übernimmt Impfstoff-Start-up

LONDON. GlaxoSmithKline hat den Impfstoffentwickler GlycoVaxyn übernommen. Seit 2012 hält GSK bereits eine Minderheitsbeteiligung an dem in der Nähe von Zürich ansässigen Unternehmen.

Nun habe man für 190 Millionen Dollar in bar auch die restlichen Anteile übernommen, teilte GSK am Mittwoch mit. GlycoVaxyn wurde 2004 als Spin-off der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich gegründet.

Das Start-up entwickelt neue biologische Konjugate, mit denen sich wirksamere Impfstoffe gegen verschiedene bakterielle Erkrankungen herstellen lassen. Die Technologie von GlycoVaxyn habe zudem das Potenzial, den Produktionsprozess für Konjugatimpfstoffe zu vereinfachen, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10794)
Impfen (4085)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1114)
Krankheiten
Impfen (3265)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »