Ärzte Zeitung, 12.02.2015

Unternehmen

synlab fasst Fuß in Zypern und Norwegen

AUGSBURG. Die Augsburger synlab-Gruppe baut nach eigenen Angaben mit zwei Akquisitionen in Norwegen und Zypern ihre Stellung als einer der führenden europäischen Labordienstleister weiter aus.

Mit dem Markteintritt in diesen beiden Ländern sei synlab künftig in 25 Staaten Europas und Westasiens vertreten. In Norwegen wurde demnach der Anbieter Lab1, die Nummer drei im norwegischen Markt für medizinische Diagnostik mit Fokus auf Spezialdiagnostik und Komplementärmedizin, übernommen.

In Zypern sei das marktführende humanmedizinische Labor Medilab mit Sitz in Nikosia akquiriert worden. Über den Kaufpreis beider Transaktionen wurde laut synlab Stillschweigen vereinbart. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10485)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »