Ärzte Zeitung, 12.02.2015

Unternehmen

synlab fasst Fuß in Zypern und Norwegen

AUGSBURG. Die Augsburger synlab-Gruppe baut nach eigenen Angaben mit zwei Akquisitionen in Norwegen und Zypern ihre Stellung als einer der führenden europäischen Labordienstleister weiter aus.

Mit dem Markteintritt in diesen beiden Ländern sei synlab künftig in 25 Staaten Europas und Westasiens vertreten. In Norwegen wurde demnach der Anbieter Lab1, die Nummer drei im norwegischen Markt für medizinische Diagnostik mit Fokus auf Spezialdiagnostik und Komplementärmedizin, übernommen.

In Zypern sei das marktführende humanmedizinische Labor Medilab mit Sitz in Nikosia akquiriert worden. Über den Kaufpreis beider Transaktionen wurde laut synlab Stillschweigen vereinbart. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10787)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »