Ärzte Zeitung, 16.02.2015

Pharma

Recordati rechnet mit anhaltendem Wachstum

MAILAND. Der börsennotierte italienische Pharmakonzern Recordati will im laufenden Geschäftsjahr erstmals in der bald 90-jährigen Firmengeschichte mehr als eine Milliarde Euro umsetzen.

In zwei Jahren sollen es sogar 1,15 Milliarden Euro werden und die operative Gewinnmarge dann zwischen 25 und 26 Prozent erreichen. Diese Prognose veröffentlichte Recordati anlässlich der Bekanntgabe des vorläufigen Jahresergebnisses 2014.

Demnach verbesserten sich die Verkäufe um knapp fünf Prozent auf 987,4 Millionen Euro. Der Betriebsgewinn kletterte um 18 Prozent auf 231 Millionen Euro. Damit beträgt die operative Marge jetzt 23,4 Prozent.

Der Gewinn nach Steuern verbesserte sich 2014 um knapp 21 Prozent auf 161,2 Millionen Euro. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »