Ärzte Zeitung, 17.02.2015

Salix

Bieterwettstreit um Gastro-Spezialist?

MONTREAL. Der kanadische Pharmakonzern Valeant bereitet eine Übernahmeofferte für die in Raleigh, North Carolina ansässige Salix Pharmaceuticals vor. Das berichtet unter Berufung auf firmennahe Kreise die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Demnach könnte Valeant für die auf Medikamente gegen Verdauungsstörungen spezialisierte Salix mehr als 150 Dollar je Aktie bieten. Zwischenzeitlich liegt der Kurs jedoch deutlich höher. Nach Abzug der Schulden sei Salix knapp elf Milliarden Dollar wert.

Weiter heißt es, auch die irische Shire habe ein Auge auf das Unternehmen geworfen. Zudem könnten sich nach Einschätzung von Analysten auch Takeda, AstraZeneca, Abbvie oder Endo für das Gastro-Portfolio von Salix interessieren. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10485)
Organisationen
AstraZeneca (436)
Bloomberg (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »