Ärzte Zeitung, 23.02.2015

Umbenennung

Actavis will künftig Allergan heißen

DUBLIN. Ðer Pharmakonzern Actavis will sich umbenennen. Nach Abschluss der Übernahme des kalifornischen Nischenanbieters Allergan soll dessen Name künftig die Konzernfassaden schmücken.

Actavis hatte die Akquisition Allergans für 66 Milliarden Dollar im November 2014 gestartet. Der neue Name soll das in jüngster Vergangenheit durch etliche Übernahmen schnell vergrößerte Marken-Portfolio des Unternehmens betonen, heißt es in einer Mitteilung.

Actavis hieß ursprünglich ein isländischer Generikakkonzern, der von dem US-Hersteller Watson im April 2012 für 4,3 Milliarden Euro übernommen wurde. Bereits damals firmierte der neu entstandene Konzern unter dem Namen des zugekauften Partners. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10792)
Organisationen
Allergan (59)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »