Ärzte Zeitung, 24.02.2015

Valeant

Angebot für Gastro-Spezialist Salix

MONTREAL/RALEIGH. Der kanadische Pharmakonzern Valeant will den US-Rivalen Salix übernehmen. Valeant bezahle 158 Dollar pro Aktie in bar, teilten beide Unternehmen am Sonntagabend mit.

Das Salix-Management habe der Übernahme bereits zugestimmt. Die in Raleigh, North Carolina beheimatete Salix werde bei der Transaktion mit rund 14,5 Milliarden Dollar (12,7 Milliarden Euro) bewertet.

Der Deal soll jährliche Kosteneinsparungen von rund 500 Millionen Euro bringen. Dass Valeant an Salix interessiert sei, wurde bereits seit einigen Tagen spekuliert.

Valeant hatte sich zuletzt um den Botox®-Hersteller Allergan bemüht, war aber von Actavis überboten worden. Salix ist auf Arzneimittel gegen Verdauungsstörungen spezialisiert. (dpa/cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10488)
Organisationen
Allergan (58)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »