Ärzte Zeitung, 03.03.2015

Novartis

Spartentausch mit GSK abgeschlossen

BASEL. Novartis hat seinen im April 2014 angekündigten Spartentausch mit GlaxoSmithKline jetzt abgeschlossen. Dazu gehört die Übernahme des Onkologie-Geschäftes von GSK für 16 Milliarden Dollar.

Im Gegenzug übernimmt der britische Hersteller für 7,1 Milliarden Dollar das Impfstoffgeschäft der Schweizer, ausgenommen deren Grippevakzine.

Weitere Portfoliobereinigungen bei Novartis beinhalteten den Verkauf der Veterinärsparte an Eli Lilly für 5,4 Milliarden Dollar, der Blutdiagnostika an Grifols (1,7 Milliarden Dollar) und der Grippeimpfstoffe an den CSL-Konzern (275 Millionen Dollar).

Zudem wurde mit GSK ein OTC-Joint-Venture gegründet, an dem Novartis 36,5 Prozent hält. Durch den Konzernumbau falle im 1. Quartal ein hoher Sondergewinn an, teilte Novartis mit. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »