Ärzte Zeitung, 09.03.2015

Gates-Stiftung

Einstieg bei deutschem Biotech-Start-up

SEATTLE/TÜBINGEN. Die Bill & Melinda Gates Stiftung erwirbt für rund 52 Millionen Dollar (46 Millionen Euro) sechs Prozent der Firmenanteile des Biotechunternehmens Curevac.

Zudem unterstützt die Stiftung mit mehr als zwei Milliarden Dollar Curevacs klinische Imfstoff-Entwicklung gegen virale, bakterielle und parasitäre Infektionskrankheiten.

Auch die dievini-Holding des SAP-Gründers Dietmar Hopp, Mehrheitseigner des Tübinger Start-ups, habe sich mit weiteren 21 Millionen Euro an der aktuellen Kapitalerhöhung beteiligt, heißt es in einer Mitteilung.

Curevac entwickelt Wirkstoffe auf der Basis natürlicher mRNA, mit denen der Körper in die Lage versetzt werden soll, spezifische therapeutische Proteine selbst zu bilden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »