Ärzte Zeitung, 24.03.2015

Auslagerung

Stada übergibt deutsche Logistik an DHL

BAD VILBEL. Die von Stada im Oktober angekündigte Auslagerung der inländischen Logistik an einen Dienstleister ist in trockenen Tüchern: DHL wird ab 1. Juni Lager, Komissionierung und Distribution der Stada-Präparate an den hessischen Standorten Bad Vilbel und Florstadt verantworten.

Mit der Tochter der Deutschen Post sei ein Zehn-Jahres-Vertrag geschlossen worden, hieß es zu Wochenbeginn. Ein Verkauf der Standorte sei nicht vorgesehen. Allerdings übernehme DHL 155 Mitarbeiter von Stada.

DHL plane, für die übernommenen Vertriebsaktivitäten und weitere Firmenkunden einen zusätzlichen Standort zu errichten. Stada diene die Auslagerung dazu, "erhebliche Kosten einzusparen". (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »