Ärzte Zeitung, 24.03.2015

Auslagerung

Stada übergibt deutsche Logistik an DHL

BAD VILBEL. Die von Stada im Oktober angekündigte Auslagerung der inländischen Logistik an einen Dienstleister ist in trockenen Tüchern: DHL wird ab 1. Juni Lager, Komissionierung und Distribution der Stada-Präparate an den hessischen Standorten Bad Vilbel und Florstadt verantworten.

Mit der Tochter der Deutschen Post sei ein Zehn-Jahres-Vertrag geschlossen worden, hieß es zu Wochenbeginn. Ein Verkauf der Standorte sei nicht vorgesehen. Allerdings übernehme DHL 155 Mitarbeiter von Stada.

DHL plane, für die übernommenen Vertriebsaktivitäten und weitere Firmenkunden einen zusätzlichen Standort zu errichten. Stada diene die Auslagerung dazu, "erhebliche Kosten einzusparen". (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »