Ärzte Zeitung, 26.03.2015

Immuntherapeutika

BMS übernimmt Novo-Pipeline

KOPENHAGEN. Der dänische Pharmahersteller Novo Nordisk hat einen Partner für seine Forschungspipeline zu Autoimmunerkrankungen gefunden: Bristol-Myers Squibb teilte am Dienstag mit, eine Vereinbarung zum Erwerb der weltweiten Exklusivrechte an Novos Entwicklungsprojekten unterzeichnet zu haben. Finanzielle Einzelheiten des Deals wurden nicht mitgeteilt.

Novo Nordisk hatte im September vorigen Jahres angekündigt, sämtliche noch laufenden klinischen Studien zu dem Anwendungsgebiet Autoimmunerkrankungen binnen eines halben Jahres einstellen zu wollen.

Dem war der Abbruch des bis dato fortgeschrittensten Antikörper-Projekts, eines IL-20-Inhibitors gegen Rheumatoide Arthritis, vorausgegangen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Organisationen
Bristol-Myers Squibb (457)
Krankheiten
Arthrose (2296)
Personen
Novo Nordisk (293)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »