Ärzte Zeitung, 31.03.2015

Herzzentrum NRW

Bettenangebot wird ausgebaut

BAD OEYNHAUSEN. Das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW) hat seine Kapazitäten für die Intensivpflege und für Patienten und Patientinnen mit künstlicher Herzunterstützung ausgebaut.

In diesen beiden Leistungsbereichen verfügt das Zentrum jetzt über 54 zusätzliche Betten. Die Klinik hat 19 Millionen Euro in einen Neubau investiert und damit nach eigenen Angaben auf die gestiegene Nachfrage nach solchen Betreuungsangeboten für schwerkranke Herzpatienten reagiert.

Das neue Gebäude umfasst eine Nutzfläche von annähernd 6000 Quadratmetern und beherbergt außer Krankenzimmern auch Räume für die Physiotherapie und die Technik sowie Labor- und Praxisbereiche. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »