Ärzte Zeitung online, 07.04.2015

Merck Serono

Testwirkstoff gegen Malaria erhalten

DARMSTADT. Merck Serono forciert die Malariaforschung: Von der gemeinnützigen Organisation Medicines for Malaria Venture (MMV) erhielt das Unternehmen die Rechte an der Prüfsubstanz DDD107498.

Den Angaben zufolge resultiert der Wirkstoffkandidat aus einer Kooperation zwischen MMV und der Abteilung für Arzneimittelentwicklung der schottischen Universität von Dundee.

Ziel des klinischen Programms, das jetzt von Merck verantwortet wird, sei der Nachweis, ob die Prüfsubstanz in unterschiedlichen Entwicklungsstadien der Malariaerreger wirksam ist und lange genug im Körper verweilt, um als Einmaldosis gegen die gefährlichsten Malariastämme eingesetzt werden zu können. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »