Ärzte Zeitung, 13.04.2015

Pharmamarkt

Mylan bietet 27,5 Milliarden Dollar für Perrigo

POTTERS BAR/DUBLIN. Wieder eine Elefantenhochzeit im Pharmamarkt? Der mit Headquarter in England ansässige US-Generikakonzern Mylan will den OTC-Hersteller Perrigo (Dublin) übernehmen.

Mylan bietet den Perrigo-Aktionären 205 Dollar je Aktie in bar und eigenen Papieren. Das seien 25 Prozent Aufschlag auf den Perrigo-Schlusskurs vom 3. April, so Mylan. Damit hätte die Akquisition, wenn sie denn zustande kommt, einen Wert von rund 27,5 Milliarden Dollar.

Das Perrigo-Management bestätigte den Eingang des Angebotes, über das man jetzt diskutieren wolle. Perrigo setzte 2013/14 (zu Ende Juni) rund vier Milliarden Dollar um, von denen nach Steuern 205 Millionen Dollar hängen blieben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10476)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »