Ärzte Zeitung, 13.04.2015

Versandapotheke

DocMorris-Mutter wieder im Plus

FRAUENFELD. Nach Verlusten in 2013 ist der Schweizer Pharmahändler Zur Rose AG 2014 in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der Umsatz verbesserte sich um ein halbes Prozent auf knapp 916 Millionen Franken (878 Millionen Euro).

Nach Steuern verdiente Zur Rose 7,2 Millionen Franken; 2013 stand die Gruppe noch mit knapp 16 Millionen Franken im Minus. Die Ende 2012 übernommene Versandapotheke DocMorris habe ihren Umsatz um vier Prozent auf etwas mehr als 348 Millionen Euro verbessert, heißt es.

Im Geschäft mit rezeptpflichtigen Medikamenten habe sich das Wachstum aufgrund des Verbots, Rezept-Boni zu gewähren, verlangsamt. Im OTC-Geschäft verzeichne DocMorris dagegen "weiterhin hohe Wachstumsdynamik". (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »