Ärzte Zeitung, 24.04.2015

Novartis

Rückgang infolge des anziehenden Dollars

BASEL. Der weltgrößte Pharmakonzern Novartis hat im ersten Quartal von seinem Portfolio-Umbau profitiert. Der operative Gewinn fiel trotz des anhaltenden Umsatzrückgangs höher aus als von Experten erwartet.

Ohne die vor einem Verkauf stehenden Grippe-Impfstoffe sank das Betriebsergebnis um vier Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar (3,4 Milliarden Euro), wie Novartis am Donnerstag in Basel mitteilte.

Rechnet man die Folgen des Dollar-Höhenflugs heraus, wäre sogar ein Plus von neun Prozent möglich gewesen.

Der Umsatz ging währungsbedingt um sieben Prozent auf 11,9 Milliarden Dollar zurück. Währungsbereinigt hätte sich ein Plus von drei Prozent ergeben. Hier verfehlte Novartis die Expertenerwartungen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Organisationen
Novartis (1508)
Krankheiten
Grippe (3254)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »