Ärzte Zeitung, 15.06.2015

Kooperation

BG-Kliniken schließen sich rechtlich zusammen

BERLIN. Die bislang rechtlich unabhängigen 13 berufsgenossenschaftlichen Akut- und Rehakliniken haben sich zu einem Gemeinschaftsunternehmen zusammengeschlossen. Am 11. Juni sei in Berlin eine neue Holding gegründet worden, die "BG Kliniken - Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung gGmbH", teilt der Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung mit.

Der neue Konzern beschäftige mehr als 12.000 Mitarbeiter, versorge jährlich über 550.000 Patienten und erziele einen Jahresumsatz von rund 1,21 Milliarden Euro, heißt es. Er besitze "eine im deutschen Gesundheitswesen einzigartige strategische Ausrichtung: die enge Verzahnung von Akutversorgung und Rehabilitation in sämtlichen Behandlungsphasen". (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »