Ärzte Zeitung, 15.06.2015

Kooperation

BG-Kliniken schließen sich rechtlich zusammen

BERLIN. Die bislang rechtlich unabhängigen 13 berufsgenossenschaftlichen Akut- und Rehakliniken haben sich zu einem Gemeinschaftsunternehmen zusammengeschlossen. Am 11. Juni sei in Berlin eine neue Holding gegründet worden, die "BG Kliniken - Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung gGmbH", teilt der Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung mit.

Der neue Konzern beschäftige mehr als 12.000 Mitarbeiter, versorge jährlich über 550.000 Patienten und erziele einen Jahresumsatz von rund 1,21 Milliarden Euro, heißt es. Er besitze "eine im deutschen Gesundheitswesen einzigartige strategische Ausrichtung: die enge Verzahnung von Akutversorgung und Rehabilitation in sämtlichen Behandlungsphasen". (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »