Ärzte Zeitung, 31.07.2015

Sprint Bioscience

Bayer kooperiert bei Krebs-Wirkstoffkandidaten

LEVERKUSEN/STOCKHOLM. Bayer HealthCare und das schwedische Unternehmen Sprint Bioscience haben eine Kooperations- und Lizenzvereinbarung über die Erforschung, Entwicklung und Kommerzialisierung onkologischer Wirkstoffkandidaten geschlossen.

Im Rahmen dieser Vereinbarung erteile Sprint Bayer die Lizenz für ein Forschungsprogramm, das sich im präklinischen Stadium befinde und auf die Hemmung des Stoffwechsels in Tumorzellen abziele. Bayer wird die weitere Entwicklung des Programms übernehmen und erhalte die weltweiten Vermarktungsrechte für daraus resultierende potenzielle Krebstherapeutika und -diagnostika.

Im Rahmen der Vereinbarung könnte Sprint Bioscience laut Bayer bis zu rund 190 Millionen Euro an potenziellen Zahlungen im Zusammenhang mit vereinbarten präklinischen, klinischen und umsatzbezogenen Meilensteinen erhalten. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Krebs (10050)
Onkologie (7650)
Organisationen
Bayer (1111)
Krankheiten
Krebs (4950)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »