Ärzte Zeitung, 24.08.2015

Heidenheim

Hartmann verzeichnet Plus bei Umsatz und Gewinn

HEIDENHEIM. Der Heidenheimer Gesundheitskonzern Hartmann verzeichnet für das erste Halbjahr 2015 einen Umsatzanstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt von 5,0 Prozent auf 955,1 Millionen Euro. Das Konzernergebnis hat Hartmann nach eigenen Angaben um 3,8 Prozent auf 40,5 Millionen Euro gesteigert.

Der Anteil der medizinischen Kernsegmente am Gesamtumsatz habe bei knapp 80 Prozent gelegen. Den stärksten Umsatzzuwachs habe mit 7,0 Prozent das Infektionsmanagement verzeichnet, gefolgt mit 6,5 Prozent vom Wundmanagement. Beim Inkontinenzmanagement habe die Steigerung 2,8 Prozent betragen. Bei den weiteren Konzernaktivitäten habe vor allem Kneipp den Umsatz getrieben. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »